Mehr kennenlernen, weniger Hass: YouTuber-Kampagne #YouGeHa

Schluss mit Hass: Das ist die Absicht von YouTubern, die an der Aktion #YouGeHa teilnehmen. Neben Faktenchecks und Statements hinterlässt ein Video mit interessanten Begegnungen Eindruck.

Erst als Meldung in verschiedenen Medien erschienen, seit gestern auf YouTube zu sehen: Videos von YouTubern, die sich im #YouGeHa-Projekt einsetzen gegen „gegen Hass, völlig egal aus welcher Richtung er kommt“ (Tim Schreder). In Faktenchecks, Sketchen und anderen Kurzfilmen wollen die Videos ihren großteils jungen Zuschauern vermitteln, dass „andersartig“ nicht gleich „abartig“ ist.

Mehr reden, weniger hassen

Weil viele Menschen im Dialog erst erkennen, dass sie Menschen und keine Feindbilder vor sich haben, spricht Anna Moll in ihrem Video mit Muslimen. Sie fragt nach ihren Wünschen, ihren Ängsten und ihrem Verhältnis zum Islam. Sie trifft junge Mädchen, die durch ihr Kopftuch in mancherlei Gedankenschublade rutschen und einen älteren Mann, der seine Religion dadurch ausdrückt, jeden Tag eine gute Tat zu tun. Ein beeindruckender Beitrag, der meiner Meinung nach deutlich mehr Klicks verdient hat.

Mr Wissen 2 Go beschäftigt sich mit Hass- und Angstgedanken, die in den Zulauf der Bewegung hineinfließen. Und das nicht nur auf Pegida bezogen, sondern auf Alltagsrassismus und Vorurteile. Damit setzt er sich nicht nur mit Ängsten auseinander, die Pegida für viele attraktiv macht, sondern mit Aussagen, die wohl wirklich jeder schon einmal gehört hat.

Aktion nicht speziell gegen Pegida

Mirko Drotschman, der hinter „Mr Wissen 2 Go“ steckt, hatte die Idee zu dem Projekt im Dezember 2014, sagt er im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er möchte zeigen, dass YouTube-Content über Katzen, Make-Up und Spiele hinaus geht: „Das ist kein großer Aufwand, wir drehen ohnehin jeden Tag Videos. Warum dann nicht mal politisch aktuelle?“ Auch wenn der Hashtag #YouGeHa Bezug auf die Pegida-Bewegungen in Deutschland nehme, sei die Aktion nicht gegen Pegida gerichtet, so Drotschmann. Die Videos beschäftigen sich außerdem auch mit anderen Auswüchsen von Hass, zum Beispiel mit Homophobie.

…wir sind uns bewusst, dass man die Teilnehmer der Pegida-Demos und deren Anliegen nicht in eine Schublade stecken kann. #YouGeHa steht generell für Toleranz – auch gegenüber anderen Religionen. (YouGeHa auf Tumblr)

Ein wichtiger Zusatz, denn es hilft genauso wenig, die Pegida-Mitläufer zu pauschalisieren, wie es bei allen anderen Gruppen von Menschen hilft. Mit Hau-Drauf-Methoden kommt keine Diskussion voran. Mit Vorurteilen und Hass im Kopf aber auch nicht – das ist die Botschaft der #YouGeHa-Aktion.

Die #YouGeHa-Playlist

In dieser Playlist findet ihr alle YouTuber, die an der Aktion teilnehmen. Eine Zusammenfassung der Grundsätze und Ziele der Aktion sowie ihre Teilnehmer findet ihr auf diesem Info-Text von YouGeHa.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s