Hooked on Music: Spielen für die Wissenschaft

Spielen, das Gedächtnis trainieren und ganz nebenbei auch noch etwas im Dienst der Wissenschaft leisten! Nachdem Pixelbrille euch schon ein paar Seiten vorgestellt hat, mit denen ihr eure Zeit gut rumkriegen könnt, gibt es jetzt noch etwas für die Musikverrückten unter euch.

Das Onlinespiel, das die drei oben genannten Dinge vereint, heißt „Hooked on Music“.  Hier könnt ihr euer Musikwissen, -gehör  und -gedächtnis in vier Spielen testen. Dabei geht es nicht nur um die Musik einer bestimmten Sparte oder eines Jahrzehnts, sondern es ist von Hip Hop bis Rock, von Musik aus den 40er Jahren bis zu aktuellen Charts alles dabei.

Hooked on Music
Startseite „Hooked on Music“ Screenshot: hookedonmusic.org.uk

Die Spielstruktur ist relativ simpel: Ihr bekommt einen Teil eines Liedes vorgespielt und müsst schnell entscheiden, ob ihr den Song kennt oder nicht. Je schneller ihr zuvor den Song erkannt habt, desto mehr Punkte bekommt ihr. Die erhaltet ihr aber nur, wenn ihr noch eine Aufgabe löst: Nachdem ihr den Song erkannt habt, summt oder singt ihr ihn vier Sekunden lang weiter. Dann setzt der Song wieder ein und ihr entscheidet, ob das Lied an der richtigen Stelle weiterläuft.

Das gibt es nun in vier Varianten:

1. Recognise that tune?

Hier wird einfach das oben beschriebene Spielprinzip angewandt. Es geht nur darum, Punkte zu sammeln und sein Gehör und Gedächtnis zu trainieren.

2. What’s the Hook?

Hier wird die eingängigere Version eines Liedes gesucht. Dabei entscheidet ihr euch zwischen A und B. Nach jedem Spiel wird euch angezeigt, wie viel Prozent der Spieler welche Version eingängiger fanden. Da kommen manchmal verblüffende Ergebnisse raus – ich war zum Beispiel nie mit der Mehrheit einer Meinung 😉

3. Time Trial

In drei Minuten müsst ihr so viele Songs wie möglich erkennen und bestimmen, ob sie an der korrekten Stelle weiterlaufen.

4. In a Row

Hier müsst ihr so viele Songs wie möglich erkennen. Sobald man aber einen nicht weiß oder falsch liegt, ist das Spiel beendet.

Studie erforscht musikalisches Gedächtnis

Nach jedem Spiel werden euch dann noch Fragen zu eurem persönlichen Umgang mit Musik gestellt. Zum Beispiel wollen die Macher wissen, wie oft ihr Konzerte besucht, ob ihr ein Instrument spielt oder wie lange ihr pro Tag Musik hört. Denn das Spiel soll euch nicht nur die Zeit vertreiben, sondern ist Teil einer wissenschaftlichen Studie. Studenten und Wissenschaftler der Universität Amsterdam haben „Hooked on Music“ gemeinsam mit dem „Museum of Science and Industry“  in Manchester gestaltet. Sie wollen mit Hilfe des Spiels herausfinden, warum sich Menschen manche Songs besser merken können als andere und wie ein Lied sein muss, damit es eingängig ist. Vor allem ist aber interessant, wie schnell wir als Teilnehmer reagieren und wie das musikalische Gedächtnis funktioniert. Die Ergebnisse der Studie könnten so auch bei der Erforschung der Alzheimer-Krankheit helfen.

Hooked on Music
Nach den Spielen werden immer wieder Fragen zum Umgang mit Musik gestellt. Screenshot: hookedonmusic.org.uk

Erste Ergebnisse gibt es bereits: „Wannabe“ von den Spice Girls wurde in durchschnittlich 2,3 Sekunden erkannt und gilt damit als eingängigster Popsong seit 1940. Dicht dahinter folgen  „Mambo No. 5“ von Lou Bega und „Eye of the Tiger“ von Survivor.

So sieht die Top 10 der eingängigsten Songs aus:

  1. Spice Girls – Wannabe
  2. Lou Bega – Mambo No. 5
  3. Survivor – Eye of the Tiger
  4. Lady Gaga – Just dance
  5. Abba  – SOS
  6. Roy Orbison – Pretty Woman
  7. Michael Jackson – Beat it
  8. Whitney Houston – I will always love you
  9. The Human League – Don’t you want me
  10. Aerosmith – I don’t want to miss a thing

„Hooked on Music“ hat einen hohen Sucht-, aber auch Frustfaktor. Gerade Menschen, die sich viel mit Musik beschäftigen und glauben, sie kennen die Musik, stoßen irgendwann an ihre Grenzen und schreien den Computer an. Es macht aber trotzdem Spaß, sich und sein musikalisches Gedächtnis zu überprüfen, auch weil es nur in einem Spiel ein K.O.-Prinzip gibt. Und ganz nebenbei entdeckt man auch noch neue Musik, in die man sich dann nach dem Spiel vertiefen kann.

 

Denise bloggt über Musik und Popkultur. Ihren Blog findet ihr auf treeofmusic.wordpress.com.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s