Grimme Online Award: Heute noch abstimmen

Hochwertige Online-Angebote auszeichnen und herausragende Beiträge würdigen – das will der Grimme Online Award, der am 27. Juni vergeben wird. Wer den Publikumspreis erhalten soll, darüber wird noch bis heute um Mitternacht abgestimmt.

Mehr als 1.300 Vorschläge, 23 Nominierte in vier Kategorien und eine Preisverleihung mit Laudatoren wie Lutz van der Horst und Roger Cicero: Onlineangebote fristen längst kein Nischendasein mehr und werden entsprechend gewürdigt.

Der Grimme Online Award versteht sich als Qualitätspreis für Online-Publizistik. Er prämiert deutschsprachige Online-Angebote, die sich an die allgemeine Öffentlichkeit richten. Mit der jährlichen Auszeichnung herausragender Formen und Entwicklungen öffentlicher Kommunikation und Information bietet der Grimme Online Award Anbietern und Nutzern eine beispielhafte Orientierung für publizistische „Qualität im Netz“. (Statut des GOA)

Nominiert wird, wer Außergewöhnliches bietet

In den Kategorien Information, Wissen & Bildung, Kultur & Unterhaltung und Spezial vergibt die Jury bis zu acht Preise. Es gibt auch einen Publikumspreis, für den heute noch bis 0 Uhr hier abgestimmt werden kann.

Um nominiert zu werden, muss ein Angebot dem Grimme-Institut vorgeschlagen werden:

Zum Wettbewerb können Sender, Agenturen, Produktionsfirmen oder andere Medien- bzw. Online-Anbieter, aber ebenso alle Nutzer/innen Vorschläge einreichen. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt neuen Formen und Inhalten der öffentlichen Kommunikation und der Nutzer-Beteiligung, wie sie durch aktuelle Entwicklungen des Internet ermöglicht werden. (Statut des GOA)

Wichtig: Der Mehrwert muss erkennbar sein. Heißt: Innovationen, besondere Formate, interessanter Einsatz von Apps und den Möglichkeiten des Internets, Zielgruppenspezifik, … all das hebt einen nominierten Beitrag aus den Tiefen des Internets heraus. So wollen es die Grundsätze des Grimme Online Awards, der seit 2001 verliehen wird.

Multimediareportagen, Lernspiele und YouTuber

Blogs und YouTube-Channel können ebenso für den Preis vorgeschlagen werden wie Multimedia-Reportagen und Spezial-Produktionen. Unter den Nominierten sind bekannte Namen, unter anderem der YouTuber LeFloid. Auch Medien, die außerhalb des Internets gewachsen sind, haben eine Chance auf den Online-Award: BILD.de ist mit einer Multimedia-Reportage nominiert, Kooperationen von Bayrischem Rundfunk (BR) und Südwestrundfunk (SWR) sowie Mitteldeutschem Rundfunk (MDR) und SWR ebenso. Auch der Kanzlersimulator, ein Online-Lernspiel des SWR, gehört zu den Nominierten.

Hier findet ihr die Übersicht aller Nominierten. Auf dem Blog zum Grimme Online Award gibt es Interviews und Kurzportraits aller nominierten Angebote. Das heißt vor allem, der Menschen, die hinter den Angeboten stehen. Ich werde mir in der Zeit bis zur Preisvergabe alle Angebote etwas intensiver anschauen und gespannt sein, wer in diesem Jahr mit dem Award ausgezeichnet wird.

Was denkt ihr – wer macht das Rennen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s